Zum Inhalt springen

Umgang mit Zeit in VDV 431

An verschiedenen Stellen von VDV 431 wird mit „Datum“ und „Datetime“ gearbeitet.

Fachliche Beschreibung

Es wird grundsätzlich mit Zeitangaben nach ISO gearbeitet. Bei Betriebstagen ist die Notation allerdings DD.MM.YYYY. In einigen Fällen werden die Zeiten auf Minuten angegeben und in anderen auf Sekunden. Alle Antworten von VDV 431 sind in Zulu-Zeit angegeben.

Wichtige Konzepte

  • Betriebstage: Tage an denen ein Zug verkehrt.
  • Zulu-Zeit: Entspricht der UTC-Zeit
  • Hysterese: Im Bereich der Kundeninformation werden nur Änderungen weitergeleitet, die eine gewisse Grösse überschreiten. Dies geschieht mittels Hysterese. D.h. die Verspätungen werden nicht gepollt, sondern erst ab einer gewissen Änderung weitergeleitet. In der Schweiz sind dies grundsätzlich 30 Sekunden gemäss Standard.

Technische Aspekte

Die Angaben in Zuluzeit müssen nach Zeitzone (und Sommerzeit) korrekt verwendet werden. In der Zuluzeitzone gibt es keine Sommerzeitumstellung, d.h. das Zeitverhalten bei Verkehrsmitteln (Züge, Busse, Trams), die während einer Umstellung fahren können „interessante“ Wegzeitdiagramme auftreten.

Struktur der Daten

Die Struktur entspricht ISO 8601.

 

Beispiel

  • Betriebstag: 15.8.2016
  • ISO 8601: 2004-06-14T23:34:30
  • Zulu-Zeit: 2016-04-02T11:24:00Z

Weiterführende Angaben

Diskussion beginnen auf disc.opentransportdata.swiss